0
Keine Freizeitangebote im Warenkorb
Angebot einstellen  

Freizeit in Baden-Württemberg – im Musterländle Spannung und Erholung finden

Baden-Württemberg

„Wir können alles. Außer Hochdeutsch“: Spätestens seit die Landesregierung um den ehemaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel im Jahr 1999 diese selbstironische Imagekampagne für Baden-Württemberg ins Leben rief, dürften die vielfältigen Qualitäten des südwestdeutschen Bundeslandes jedem in Deutschland präsent sein. Von Steiff bis Boss, von Daimler bis zum Fischer-Dübel – die Innovationskraft des viel gerühmten Musterländles ist bewundernswert, weil sie auf den weitsichtigen Maßnahmen kluger Entscheidungsträger beruht. Da weder Baden noch Württemberg über reichhaltige Bodenschätze verfügen, entfiel in diesen Regionen im 19. Jahrhundert die Gründung einer ertragsreichen Kohl- oder Stahlindustrie. Darüber hinaus setzte dem Südwesten Deutschlands zu dieser Zeit die Abwanderung der eigenen Bevölkerung zu. In jeder Krise liegt glücklicherweise auch eine Chance – und diese wurde in Baden-Württemberg konsequent genutzt. Fortan investierte man im rohstoffarmen Süden konsequent in Bildung und Forschung. Die Früchte dieser Anstrengungen erntet Baden-Württemberg heute noch. Weltweit agierende Großkonzerne in den Branchen Automobil, Maschinenbau und Elektrotechnik plus eine starke Zulieferindustrie sorgen dafür, dass die baden-württembergische Wirtschaft heute fast jeden zweiten Euro im Ausland einfährt.

Diese wirtschaftliche Erfolgsgeschichte schreibt Baden-Württemberg in seiner Freizeit- und Tourismusbranche weiter fort. So übernachten jährlich über 40 Millionen Besucher im süddeutschen Bundesland und katapultieren dieses damit auf Rang 2 der wichtigsten deutschen Reiseländer. Ein Status, der in Anbetracht des einmaligen Freizeitangebots in Baden-Württemberg nicht verwundert. Auf den ersten Blick unvereinbare Gegensätze verschmelzen hier zu einer harmonischen Mischung mit vielen Highlights rund um Kultur und Natur, Stadt und Land, kulinarische Genüssen und aufregenden Freizeitsport. Ob in der Freizeit oder den Ferien: Baden-Württemberg zu erkunden lohnt sich immer.

Städte in Baden-Württemberg – sehenswerte Ausflugsziele für Touristen und Einheimische

Heidelberg

Es gibt wohl sehr wenige Menschen auf diesem Planeten, die noch nicht von Heidelberg, der romantischen Stadt am Neckar gehört haben. Über der Altstadt thront mit dem Schloss Heidelberg der weltbekannte Inbegriff deutscher Romantik und Touristenmagnet schlechthin. Rund eine Million Besucher pro Jahr besichtigen die altehrwürdige Schlossruine, in der die Kurfürsten der Pfalz über die Jahrhunderte hinweg residiert haben. Eine hochmoderne Alternative zur Reise in die Vergangenheit und eine noch bessere Rundumsicht auf Heidelberg bietet lediglich eine Fahrt mit dem Segway auf dem Philosophenweg.

Folgen Reisebegeisterte dem Neckar weiter Richtung Südosten, erreichen sie bereits nach einer Stunde die Landeshauptstadt Stuttgart. Wer einen Ausflug in die schwäbische Metropole plant, sollte auf jeden Fall dem Stuttgarter Fernsehturm einen Besuch abstatten. Als erster Fernsehturm, der komplett aus Stahlbeton konstruiert wurde, fungiert das architektonische Meisterwerk bis heute als Vorbild für Ingenieure auf der ganzen Welt. Momentan ist dieser zwar vorübergehend geschlossen, ab Mitte 2015 jedoch können Besucher voraussichtlich wieder von Aussichtsplattform den herrlichen Panoramablick auf das Neckartal genießen. Von überragender Bedeutung für die wirtschaftlich starke Metropolregion Stuttgart ist zudem der Automobilhersteller Mercedes-Benz. Ganz egal ob Esslingen oder Kornwestheim – die Produktionsstätten der Daimler AG konzentrieren sich in den rund um Stuttgart gelegenen Städten. Warum also nicht mal an einer Führung in den Stammwerken Sindelfingen oder Untertürkheim teilnehmen und die Hightech-Atmosphäre unmittelbar erleben, die bei der Produktion von Achsen, Getrieben und Motoren entsteht?

Die perfekte Abwechslung zur Technik- und Wirtschaftsmetropole am Neckar bieten die unweit von Stuttgart gelegenen und historisch bedeutsamen Altstädte von Tübingen, Reutlingen und Ludwigsburg. Insbesondere das Residenzschloss Ludwigsburg sticht dabei heraus und beeindruckt seine Besucher mit seinen prachtvoll gestalteten Räumen, die Stilrichtungen vom Barock bis hin zu Rokoko und Klassizismus abdecken.

Das badische Pendant zu den wunderschönen württembergischen Altstädten stellt das sonnenverwöhnte Freiburg mit seinem gediegen mediterranen Feeling dar. Die Stadt am Rande des Südschwarzwalds ist statistischen Erhebungen zufolge die wärmste der Republik und bietet seinen Einwohnern eine satte Portion südeuropäisches Lebensgefühl: Straßencafés und Gartenwirtschaften, die umgeben werden von den berühmten Freiburger Bächle. Diese mit Stein begradigten Wasserläufe laden Shoppinqueens geradezu ein, nach einer ausgiebigen Einkaufstour im Sommer die Füße zu kühlen und dabei die Vielzahl der Radfahrer in der Innenstadt zu bestaunen. Ein mindestens ebenbürtiges Erlebnis bietet die Besichtigung der verwinkelten Freiburger Gässchen aus der Vogelperspektive. Hier hat Freiburg gleich zwei Highlights im Angebot: Erstens das 116 Meter hohe Freiburger Münster, welches unter Kunsthistorikern als architektonisches Meisterwerk der Gotik gehandelt wird und eine umfassende Rundumsicht über Innenstadt und Umgebung bietet. Zweitens verfügt die sonnenverwöhnte Stadt am Breisgau mit dem Schauinsland sogar über einen Hausberg. Auf diesen gelangen Besucher mit Deutschlands längster Umlauf-Seilbahn, um dann in 1.220 Metern Höhe eine grandiose Übersicht auf Freiburg und die umliegenden Berge und Täler zu genießen.

Vom Bodensee bis zur Schwäbischen Alb: Natur pur bei Freizeit- und Sportaktivitäten

Bodensee

So wirtschaftlich erfolgreich und bedeutend Baden-Württemberg ist, so vielfältig und abwechslungsreich sind seine Regionen. Die Fülle an unterschiedlichen Landschaftsbildern verdankt das südwestdeutsche Bundesland nicht zuletzt seinen geographischen Ausmaßen: Nach Bayern und Niedersachsen ist es das flächenmäßig drittgrößte Bundesland. Kaum verwunderlich also, dass Touristen in Baden-Württemberg das volle Programm an wunderschönen Natur-Highlights erwartet. Ob nun der passionierte Skifahrer die Höhenluft auf dem Feldberg im Südschwarzwald bevorzugt oder der eifrige Segler eine Reise an den Bodensee empfiehlt: Hier gibt es für jeden Geschmack den passenden Ausflugstipp.

Bei dem im südlichsten Zipfel Deutschlands gelegenen Bodensee kommen jedoch nicht nur ausgesprochene Wassersportfans voll auf ihre Kosten. Weiterhin kombiniert die Bodenseeregion ihre wunderschöne Natur mit kulturellen Attraktionen auf eine unvergleichliche Weise. Die Studierenden in der Universitätsstadt Konstanz haben dies schon lange realisiert und dem Motto „Wir studieren da, wo andere Urlaub machen“ zum absoluten Kultstatus verholfen. Hier machen wir gerne Urlaub, das denken sich sicher auch die Besucher der Bodensee Therme, wenn sie selbst bei eisigsten Temperaturen ganz entspannt im 34 Grad warmen Thermal-Außenbecken schwimmen und dabei den herrlichen Blick auf den Bodensee genießen. Getoppt werden kann dieser Anblick allenfalls von den prächtigen Bildern, die sich Reisenden bieten, wenn sie das Blumenmeer der botanischen Gärten auf der Insel Mainau oder die als UNESCO-Weltkulturerbe prämierte Insel Reichenau bestaunen. Wer sich die faszinierende Bodenseeregion hingegen aus luftigen Höhen begutachten möchte, der sollte sich schleunigst von Konstanz über Meersburg und Immenstaad nach Friedrichshafen pilgern. Nicht nur das bekannte Zeppelin Museum mit der weltweit größten Sammlung zur Geschichte und Technik der Zeppelin-Luftschifffahrt befindet sich hier, vom Flughafen Friedrichshafen aus können Flugliebhaber sogar ganz bequem ihre Zeppelinrundfahrt über den Bodensee starten.

Ein gänzlich anderes, dabei aber nicht minder spannendes Naturerlebnis bietet sich Wanderfreunden, wenn sie sich auf eine Wanderung durch den Naturpark Obere Donau begeben, der sich über die Landkreise Tuttlingen, Sigmaringen, Zollernalb und Biberach erstreckt. Dieser liegt in der Schwäbischen Alb und dürfte mit seinem 13.000 Kilometer langen Gesamtnetz die Wanderherzen höher schlagen lassen. Mehr als 2.000 Höhlen und Burgen gilt es hier zu erkunden. Die bekannteste und majestätischste davon ist mit Sicherheit die Burg Hohenzollern. Die Stammburg der Hohenzollern lässt sich während einer Führung ausgiebig erkunden beinhaltet einen Abstecher in die Schatzkammer des Adelshauses, in der sich die berühmte preußische Königskrone befindet. Des Weiteren verfügt das Donautal über hervorragende Möglichkeiten für Kletterer und Kanuten, um sich sportlich zu betätigen. Wer sich im Anschluss an die sportlichen Aktivitäten regenerieren möchte, der findet in der Schwäbischen Alb auf der einen Seite liebevoll gestaltete Ruheoasen wie die Thermen in Bad Urach und Beuren vor oder kann sich auf eine gemütliche Sightseeing-Tour durch die wunderschönen Innenstädte von Albstadt, Balingen, Rottweil oder Heidenheim machen.

Nicht nur für seine weltberühmten Kuckucksuhren bekannt ist schließlich der Schwarzwald. Neben dem weltgrößten Exemplar der allseits bekannten urigen Uhr in Triberg bietet diese Region außerdem eine beeindruckende Bandbreite an Freizeitaktivitäten. Diese beschert Touristen aus aller Welt Jahr für Jahr einen unvergesslichen Urlaub. Glücklich können sich hier im Winter Ski- und Snowboarder schätzen und aus dem reichhaltigen Angebot an Skipisten zwischen Pforzheim und Rothaus wählen. Als größtes zusammenhängendes Mittelgebirge in Deutschland hält der Schwarzwald zudem einige herausfordernde Fahrradtouren für ehrgeizige Mountainbiker parat. Austoben können sich sportliche Biker beispielsweise während der Mountanbike-Tour Schwarzwald mit Pfiff, bei der ein erfahrener Mountainbiker zusammen mit seinen Mitstreitern insgesamt über 1.000 Höhenmeter bewältigt. Nach dieser geballten Ladung Sport und Natur bietet eine Prise hochklassige Kultur und Architektur im Schwarzwald die ideale Abwechslung. Insbesondere die sehenswerten Innenstädte und Marktplätze von Emmendingen, Freudenstadt und Karlsruhe sollten auf keiner Erkundungstour durch Schwarzwälder Städte fehlen.

Natur- und Freizeitparks in Baden-Württemberg: Spiel, Spaß und noch mehr Spannung nicht nur in den Ferien

Riesenrad

Neben der breiten Palette an Freizeitaktivitäten für Naturfreunde, Freizeitsportler und Kulturbegeisterte verfügt das Ländle in Sachen Freizeit auch über eine Vielzahl an abwechslungsreichen Angeboten für seine jüngsten Bürger. Dabei laden die familienfreundlichen Freizeitparks und Tierparks regelrecht dazu ein, mal wieder einen gemeinsamen Familienausflug oder einen Kindergeburtstag dort zu verbringen. Nicht nur bundesweit, sogar weltweit bekannt unter allen jungen und bereits erwachsenen Kindern ist mit Sicherheit der Europa-Park in Rust, der mit seiner neuesten Attraktion zur Kino-Erfolgstrilogie Arthur und die Minimoys von Luc Besson für Furore sorgt. Nicht ganz so groß, aber genauso spannend ist für Familien ein Besuch des Erlebnisparks Tripsdrill in Cleebronn, der mit seiner spektakulären Katapult-Achterbahn Karacho aufwartet. Seinen großen Jungs bietet Baden-Württemberg schließlich ein ganz besonderes Schmankerl an: Welcher Rennsportbegeisterte möchte nicht einmal an einer Touristenfahrt auf dem Hockenheimring im kurpfälzischen Hockenheim teilnehmen und ausgiebig testen, ob er das Zeug zum Motorsportler hat?

Etwas entspannter, aber nicht minder erlebnisreich können Familien den ganzen Tag in der Stuttgarter Wilhelma verbringen. Über zwei Millionen Besucher pro Jahr lassen sich von der faszinierenden Artenvielfalt des Zoologischen Gartens begeistern, die von einer Herde asiatischer Elefantenkühe bis hin zum allseits beliebten Affenhaus reicht. Als wäre es damit nicht genug, hat Baden-Württemberg für seine Tier- und Naturliebhaber zudem eine Vielzahl an tollen Wildparks im Angebot, die keine Wünsche offen lassen. So wartet etwa der Leintalzoo in Schwaigern mit der deutschlandweit größten Schimpansengruppe auf.

Mehr als Käsespätzle und Schwarzwälder Schinken – Schlemmen in Baden und Schwaben

schwäbisches Gericht

Selbst der größte Asket bekommt irgendwann Hunger, nachdem er wahlweise eine ausgiebige Fahrradtour um den Bodensee vollführt oder bei einer winterlichen Schneeschuhwanderung am Belchen teilgenommen hat. Natürlich ist auch für die kulinarischen Genüsse in Baden-Württemberg ausgiebig gedient: Käsespätzle, Schwarzwälder Schinken und Schupfnudeln – diese deftige Hausmannskost stellt die ideale Stärkung nach einer Runde kraftzehrendem Freizeitsport dar. Unbestritten, dass diese Spezialitäten nun wirklich jedem bekannt sein dürfte, der in Deutschland aufgewachsen ist. Doch Baden-Württemberg bietet seinen Schlemmermäulern noch einige weitere regionale Köstlichkeiten, die es zu entdecken gilt. Eine perfekte Kombination aus kulturellem und kulinarischem Gaumenschmaus bietet sich den Gourmets, die sich Richtung Liebliches Taubertal aufmachen: Zuerst steht hier eine Fahrradtour auf dem Klassiker-Radweg von Rothenburg ob der Tauber nach Wertheim oder eine Besichtigung der weltbekannten Deutschordenstadt Bad Mergentheim auf dem Programm. Anschließend wird dann eingekehrt und eine Tauberforelle aus den glasklaren Flüssen des Taubertals genossen – Schlemmerherz, was willst Du mehr? Ein echter Geheimtipp stellt schließlich das Eberbacher Bärlauchfestival dar, das alljährlich in de rStadt am Neckar stattfindet und das Naturparadies Odenwald mit kreativ zubereiteten Köstlichkeiten wie Bärlauch-Trüffel perfekt repräsentiert.

Wer die unvergleichliche Verbindung aus Kultur und Natur sowie Sport und kulinarischem Genuss in Baden-Württemberg entdecken will, findet auf Regiondo viele interessante Tipps und Informationen zu Ausflügen inklusive der entsprechenden Öffnungszeiten und Bewertungen. Der Vorteil dabei: Tickets und Gutscheine können rund um die Uhr gebucht und Bewertungen zu jeder Stunde abgebeben werden.

Unternehmen
Kundensupport
Buchungslösung