0
Keine Freizeitangebote im Warenkorb
Angebot einstellen  
Hamburg Dungeon - Flexi-Ticket
(1)
VVK Beendet
Der Henker im Hamburg Dungeon
Dungeon Hamburg
Gruselige Geschichten
Heilige Inquisition
Dunkle Gestalten
Dungeon Hambrug
Düstere gestalten
Live-Akteure
Zuchthaus
Zuchthaus
Schaurige Geschichten

Im Hamburger Dungeon wartet eine Reise durch die schaurige 600-jährige Geschichte Hamburgs. 11 Live-Shows mit echten Schauspielern, 2 aufregende Fahrattraktionen und viele Special Effects bringen die Besucher zum Schreien und Lachen zugleich.

  • Kein fester Termin - passt sich perfekt der Tagesplanung an
  • Die wahre, grauenhafte Geschichte Hamburgs hautnah erleben
  • Düstere Gestalten der Vergangenheit wie den „kopflosen“ Piraten Störtebeker treffen
  • Schaurige Orte wie Folterkammer, Pestkrankenhaus und Inquisition überstehen
  • Shop mit schaurig-lustigen Souvenirs
  • Fotoservice
Dauer1 Tag
KategorienFreizeitparks, Ausflüge & Erlebnisse
SprachenDeutsch, Englisch
Öffnungszeiten
RegionHamburg, Hamburg (Bundesland)
AnforderungenMindestalter: 10 Jahre
Wichtige InformationenLetzter Einlass um 17:00 Uhr (September bis Juni) bzw. 18:00 Uhr (Juli bis August), am 24. Dezember geschlossen

Veranstaltungsort

Bitte den separaten Eingang für Online-Kunden benutzen
Hamburg Dungeon
Kehrwieder 2, 20457, Hamburg, Deutschland
Parkmöglichkeiten vorhanden
U3: Haltestelle Baumwall, 5 Minuten Fußweg

Angeboten von

Hamburg Dungeon
20457 - Hamburg

Weitere Informationen

Auf schaurig-lustige Weise lernen die Besucher im Hamburger Dungeon die 600-jährige düstere Geschichte Hamburgs kennen und werden dabei selbst ein Teil von ihr.

11 Live-Shows mit echten Schauspielern, 2 Fahrattraktionen und viele Special Effects lehren den Besuchern 90 Minuten lang das Fürchten und bringen sie gleichzeitig zum Lachen. Die fesselnde Geschichten dieser schwarzen Komödie beruhen auf wahren Begebenheiten. Folgende Stationen werden durchlaufen:

  • Fahrtstuhl des Grauens
  • Alte Bibliothek
  • Folterkammer
  • Hamburg brennt!
  • Die Inquisition
  • Das Labyrinth
  • Pestkrankenhaus
  • Klaus Störtebeker
  • Klabautermann
  • Sturmflut
  • Zuchthaus
  • Drop Dead

Die Reise durch die Vergangenheit beginnt in der Alten Bibliothek in den Katakomben, wo der Hüter der Schriftrollen von dunklen Geschichten und grauenhaften Legenden erzählt. Wer vor den launischen Büchern und unberechenbaren Kerzen flieht, gelangt in die Folterkammer. Dem Folterknecht kann keiner entrinnen - egal ob man ein Mörder, Räuber, Verräter oder völlig unschuldig ist, seine Werkzeuge entlocken jedem ein Geständnis.

Die nächste Station versetzt die Besucher in das 13. Jahrhundert. Vor Gericht ist man der Ketzerei angeklagt und bekommt die Willkür der katholischen Inquisition am eigenen Leibe zu spüren. Als Hexe verurteilt, bleibt nur noch eines, um dem Urteil zu entgehen: Die Flucht durch die düsteren Tunnel eines verwirrenden unterirdischen Labyrinths.

Im Pestkrankenhaus gelangt man wieder an die Oberfläche. Hier erklärt der Arzt den Insassen das volle Ausmaß des Schwarzen Todes in allen schaurigen Details. Durch das schauspielerische Talent der Akteure wird niemand diesen Raum ohne einen Bauchkrampf verlassen - vor Lachen natürlich.

Auf dem weiteren Weg durch Hamburg begegnet man dem legendären Piraten Klaus Störtebeker. Man wird Zeuge, wie er nach seiner Verurteilung und Hinrichtung wiederaufersteht - allerdings befindet sich sein Kopf nun nicht mehr am rechten Ort. Und noch einen ungemütlichen Weggefährten treffen die Besucher hier: den Klabautermann, ein Schiffsgeist, der den Seemännern einst das Blut in den Adern gefrieren ließ und vielleicht nicht ganz unschuldig an der großen Sturmflut im Jahre 1717 war.

Nicht weniger gefährlich als die Flutwellen ist das Zuchthaus mit seinen willkürlichen Wärtern und wahnsinnigen Insassen. Und auch die Nacht des 4. Mai 1842 ist ein graues Kapitel in der Geschichte Hamburgs. Die Stadt brannte lichterloh. Zwischen züngelnden Flammen, beißenden Rauchwolken und Panikschreien sollte man unbedingt auf der Hut vor Plünderern sein, die es auf alle Wertsachen abgesehen haben.

Die Reise in die Vergangenheit endet mit dem eigenen Urteilsspruch. Hier muss jeder die Konsequenzen für seine Verbrechen tragen. In einem 8 m hohen Freefall-Tower sind die Besucher dem Henker ausgeliefert. Natürlich darf man hier auch kneifen. In jedem Fall wird dieses schaurig-schöne Erlebnis lange in Erinnerung bleiben. Im Souvenir-Shop des Dungeons können skurrile Erinnerungsstücke gekauft werden und auch ein Fotoservice steht den Besuchern zur Verfügung.

1 Bewertungen
Einfach n perfekter Ausflug
Preis/ Leistung
Spaßfaktor
Gesamtbewertung
Alles gut
von Florian Schwartz am 02.01.2016
23,50 €
TICKETS AUSVERKAUFT!
  • Wir informieren Dich, sobald der Artikel wieder verfügbar ist.

Verfügbarkeit: Ausverkauft

TripAdvisor Bewertung

2136 Bewertungen
Unternehmen
Kundensupport
Buchungslösung