0
Keine Freizeitangebote im Warenkorb
Angebot einstellen  

Freizeitangebote in London – Stars, Shopping, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr

London„Wenn ein Mann müde an London wird, ist er müde am Leben, denn es gibt in London alles, was das Leben bieten kann". Schon der berühmte Schriftsteller Samuel Johnson wusste London zu schätzen. Seither ist die Stadt noch lebendiger und aufregender geworden. Unzählbar viele Sehenswürdigkeiten sind über die ganze Stadt verteilt und jeder einzelne Ort ist einen Besuch wert. Die verschiedenen Londoner Stadtteile sind dabei so unterschiedlich, als wäre man in verschiedenen Länder. Auch deswegen kann einem in dieser Stadt niemals langweilig werden.

Königssitz und Kirchen: Sehenswürdigkeiten in London

Entlang der Themse findet man wichtige und bedeutende Sehenswürdigkeiten. Schlendert man vom Westen aus am Fluss entlang kommt man zum Westminster Abbey. In dieser Kirche wurden die bisherigen Könige und Königinnen gekrönt und es wurde so manche Royale Hochzeit darin gefeiert. Sie gehört zur Kirche vonEngland, ist aber keiner Diözese zugehörig da sie Eigenkirche der britischen Monarchie ist. Ein kleines Stück weiter befindet sich eines der Wahrzeichen der Stadt: der Big Ben. Er ist der Glockenturm des Palace of Westminster. Eigentlich bezeichnet der Name nur die im Turm befindliche 13,5 t schwere Glocke. Tatsächlich heißt der Turm, zu Ehren des diamantenen Thronjubiläums Königin Elisabeths II., Elizabeth Tower.

Etwas weiter Fluss abwärt befindet sich das London Eye. Das Riesenrad ist eines der modernsten Wahrzeichen der Stadt. Es ist mit 135 m das höchste Riesenrad Europas und bietet bei einer Fahrt in den Glaskabinen eine hervorragende Aussicht über die Hauptstadt Englands. Eigentlich sollte das Rad nach seiner Eröffnung im Jahr 2000 nur 5 Jahre stehen bleiben, aber da es bei Touristen so beliebt ist, dreht das Rad bis heute seine Kreise.

Eines der bekanntesten Bauwerke, welches ebenfalls an der Themse liegt, ist die London Bridge. Sie zählt zu den bekanntesten Brücken der Welt. Insgesamt ist die Brücke 244 m lang, der hochfahrbare Teil zwischen den beiden majestätischen Türmen 61 m. Fußgänger können diesen Teil der Brücke nicht nutzen. Sie müssen die Türme hinaufsteigen und über oberhalb gelegene Stege den Fluss überqueren. Nebenan, im Tower of London befinden sich die Kronjuwelen des englischen Könighauses. Diese gelten als die wertvollste Sammlung der Welt von Diamanten und Juwelen.

Da die meisten bedeutenden Orte in der Innenstadt liegen, lohnt es sich ein Hotel im City Center von London zu suchen. Dadurch spart man sich eine Menge Zeit, denn in der riesigen Stadt dauert es teilweise sehr lange von seinem Schlafplatz aus ins Zentrum zu fahren. Mit dem Auto lohnt es sich dabei kaum in die Stadt zu fahren, da es kaum Parkplätze gibt und die Stadt eine Mautzone an den Wochentagen eingerichtet hat. Besser bewegt man sich durch die Stadt mit der so genannten „Tube“, der U-Bahn in London, und mit den berühmten roten Doppeldecker-Bussen. Bezahlt wird hier mit der Oystercard, der aufladbaren Karte, die als Ticket dient. Die Karte ist an allen U-Bahnstationen in London erhältlich und bietet viele Vorteile: Die Fahrten sind günstiger als eine Einzelfahrt und es gibt eine Preisgrenze, die nie überstiegen wird, egal wie viele Fahrten man tätigt.

Eine andere Möglichkeit von Ort zu Ort zu kommen, ist eine Stadtrundfahrt in einem Hop-On-Hop-Off-Bus teilzunehmen. Mit dem Kauf einer Karte für einen solchen Bus kann man einen Tag lang von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit fahren und an jedem Halt ein und aussteigen, wann und wo man will.

In London leben viele große Stars, wie Naomi Campbell, Hugh Grant und Kate Nash. Wer nicht das Glück hat einen Promi auf der Straße zu treffen, kann ihnen im Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud im Stadtteil Marylebone ganz nah sein. Alle großen Sänger, Schauspieler und Politiker sind dort als Wachsfiguren verewigt und jeder ist ohne murren bereit, für ein Foto zu posieren. Neben der Chance auf die ideale Promijagd gibt es dort auch noch ein Gruselkabinett und eine Bahn mit der man durch die Geschichte Londons fährt.

Eintauchen ins zauberhafte London

London ist eine Stadt voller Magie. Hier ist der Sitz des Zaubereiministeriums, welches die Magie in ganz England geheim hält. Alle magischen Orte, die Harry Potter bei seinen Abenteuern besucht hat, kann man in London besichtigen. Etwas außerhalb von London gibt es außerdem die Warner Bros Studios, in denen man sich das Bühnenbild im Original anschauen kann. Dort kann man selbst zum Schüler von Hogwarts werden und die Schlafzimmer des Hauses Griffindor entdecken. Alle Requisiten und Schauplätze sind noch originalgetreu erhalten. Bei eine Ausflug nach Oxford kann man sich das Vorbild der Großen Halle anschauen. In der Universität von Oxford ist der Saal zwar etwas kleiner, doch nicht weniger prächtig.

Musicals – Zauber der Musik

Wer sich lieber von den irdischen Freuden verführen lassen will, kann in London mit Hilfe von Musik verzaubern lassen. Die Auswahl an verschiedenen Konzerten, Events oder Opern ist in der Stadt riesig. Insbesondere für seine Musicals ist London bekannt. Stücke wie Cats, Billy Elliot und Sweeney Todd werden hier regelmäßig aufgeführt. Doch wer Tickets will, sollte schnell sein, denn sie sind sehr beliebt und oft schon früh ausverkauft.

Die teuerste Stadt Europas

London bietet unglaublich viel zum entdecken, doch leider ist die Stadt sehr teuer. Viele Attraktionen und Kirchen kosten Eintritt. Wer sehr viele Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, kann mit dem London Pass eine Menge Geld sparen. Durch ihn erhält man Preisnachlässe, das Anstehen fällt weg und zu über 60 Attraktionen kostenlosen Eintritt. So spart man nicht zur Geld, sondern auch eine Menge Zeit, die man sonst mit Anstehen verbringen würde. Verzichtet man auf ihn, muss man oft tief in die Tasche greifen, da London die teuerste Metropole Europas ist. Trotzdem kann man in der Stadt auch mit wenig Geld viel erleben, wenn man Sehenswürdigkeiten nur von außen betrachtet und Museen besucht, da diese meist kostenlos sind.

Verzichtet man auf den London Pass sollte man Tickets für Attraktionen schon vorher im Internet reservieren. Es gibt täglich nur ein begrenztes Kontingent an Karten, damit die Besucher in Ruhe die Sehenswürdigkeiten genießen können.

Modestadt London – Shopping in der Metropole

London ist neben Paris eine der wichtigsten Modestädte in Europa. Hier ist Haute Courture eher Nebensache, viel wichtiger sind außergewöhnliche Trends. In London werden sie groß, bevor auf europäische Festland schwappen. Die Hippster- und Punk-Bewegung sind ein gute Beispiele für diese Art von Modebewusstsein, welche fernab vom Mainstream eingeordnet wird. Genau solche Kleidung findet man unter anderem in den Modeboutiquen im Stadtteil Notting Hill.

Wem dieser Kleidungstil zu gewagt ist, kann in der Oxford Street, Regent Street oder Camden Town seiner Kauflust nachgehen. Bekannte Modelabels sind hier genauso vertreten wie berühmte Kaufhäuser. Möchte man bei den großen Designern einkaufen, ist man in der Bond Street und in Mayfair genau richtig.

Unternehmen
Kundensupport
Buchungslösung